Reisen mit Baby: Die Aufregung vor dem ersten Mal

Reisen mit BabyBald geht es los und wir werden das erste Mal als echte, kleine Familie mit Baby nach Asien reisen. Genauer gesagt, geht es mit unserer 5 Monate alten Tochter nach Thailand, Laos und Malaysia. Ich werde also das erste Mal als Mama in der Ferne unterwegs sein und nicht mehr nur für mich alleine die Verantwortung tragen. Diese Verantwortung ist so wertvoll und gleichzeitig wiegt sie manchmal zentnerschwer.

Ich freue mich schon sehr auf die Reise! Das Gefühl ist ein bisschen so, als würde ich das Reisen neu für mich entdecken dürfen. Auch glaube ich, dass ich diesmal alles noch intensiver erleben werde und die gemeinsame Zeit mit meinem Mann und unserer Tochter eine ganz Besondere wird.

Gleichzeitig ist da eine Stimme in mir, die jedes Mal etwas verwundert reagiert, wenn mich die Leute nicht für komplett verrückt erklären, wenn ich erzähle, was wir vorhaben. Vielleicht habe ich selbst etwas Angst vor der eigenen Courage. Vielleicht ist es die Angst vor dem nicht Planbaren, das ja auch den speziellen Reiz und den Zauber einer Reise mitausmacht. Doch genau dieser Faktor des Unerwarteten lässt mein Mama-Herz auch ein bisschen schwer werden. Daher werde ich diesmal nicht erst einen Tag vorher packen, sondern sorgfältig meine Packliste fürs Baby durchgehen und das lieber einmal zu viel als zu wenig.

Hinzu kommt, dass ich Flugangst habe. Teilweise echt schlimm. Wer schon mal mit mir geflogen ist, weiß dass das nicht lustig ist, bzw. für die Umstehenden evtl. schon, für mich ist es einfach nur purer Stress und Todesangst. Mit einem quengeligen Baby könnte das also eine äußerst explosive Mischung werden: “Hallo, ihr lieben Mitfliegenden, freut euch schon mal auf uns!”

Nun könnte man mir die Frage stellen, warum ich mich diesem Stress überhaupt aussetzte? Die Antwort darauf ist für mich jedoch ganz klar und einfach: Reisen ist für mich ein Grundbedürfnis, ein innerer Drang, ein fester Bestandteil meiner Persönlichkeit. Meine Reisesehnsucht ist so stark, dass ich trotz meiner Flugangst, immer wieder, auch in die kleinsten, klapprigsten Maschinen steige.

Berjaya Air
In so ein winziges Teil zum Beispiel

Natürlich ist es zu Hause schön, so wie es auch immer wieder schön ist nach Hause zu kommen. Aber ich finde es ebenso schön in die Ferne zu schweifen, alles hinter mir zu lassen, los zu lassen, um mir so vielleicht ein Stückchen selbst näher zu kommen. Ich liebe es in die Eindrücke, Gerüche, Geschmäcker und Geräusche eines fremden Landes, einer fremden Kultur einzutauchen. Ich finde es faszinierend was und wie viel dabei jedes Mal auf mich abfärbt und wie ich mich verändere. Meine Reiseleidenschaft ist für mich etwas so wunderbar bereicherndes, dass ich sie unbedingt mit meiner Tochter teilen möchte. Das Reisen ist etwas, dass ich unbedingt mit ihr gemeinsam erleben möchte. Aus diesem Grund besteht für mich auch kein Zweifel, dass meine erste Reise als Mama ein wunderbares Erlebnis sein wird, von dem ich euch voller Begeisterung berichten werde.

Was sind Deine Erfahrungen? Kannst du Dir vorstellen mit einem Baby nach Asien zu reisen? Hast Du selbst Kinder? Wie war Eure erste gemeinsame Reise?

Ein Gedanke zu „Reisen mit Baby: Die Aufregung vor dem ersten Mal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.